Wohlbefinden & Komfort

mit textilen Bodenbeläge 

Behaglichkeit in Innenräumen, im direkten Arbeits- und Wohnumfeld, spielt zunehmend eine wichtige Rolle in unserem Leben und trägt nachweislich zur Steigerung der Lebensqualität bei. Hier finden Sie Informationen zum Thema Wohlbefinden und Komfort im Zusammenspiel mit Teppichböden in Wohn- und Arbeitsräumen.

Textile Bodenbeläge schaffen ein behagliches Wohnklima

Die individuelle Wahrnehmung behaglicher Wärme ist zwar von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich und wird von einer Vielzahl von Faktoren (wie z.B. Kleidung, Wärmeverlust durch Schwitzen, Akklimatisierung, Farbumgebung, Luft- feuchte oder Zugluft) positiv oder negativ beeinflusst. Entscheidend ist jedoch immer eine möglichst gleichmäßige Temperaturverteilung im Raum.

Der Temperaturunterschied zwischen der Raumluft und den Oberflächen der den Raum umschließenden Flächen (wie Decke, Wände und Fußboden) sollte 2-3 °C nicht überschreiten.

Kalte Wände, Decken oder Fußböden verursachen ansonsten bei Personen, die sich im Raum aufhalten, eine höhere Wärmeabstrahlung, was sich als unangenehmer “Zug” oder direkt in Form von kalten Füßen bemerkbar macht.

Image
Image
Image

Textile Bodenbeläge wirken Wärmeabstrahlung entgegen

Textile Bodenbeläge wirken aufgrund ihrer Struktur und der verarbeiteten Materialien dieser Wärmeabstrahlung entgegen. Die gefühlte Oberflächentemperatur eines Teppichbodens ist wegen dieses reduzierten Wärmeabflusses wesentlich höher als die eines nicht textilen Belages.

Teppichboden reduziert, aufgrund seiner textilen Struktur und seinen isolierenden Eigenschaften, die Wärmeabstrahlung und beeinflusst damit spürbar das Behaglichkeitsgefühl gegenüber Räumen ohne Teppichboden.

Image
Image

Teppichboden verbessert Wahrnehmung von Behaglichkeit

Tatsächlich verbessert ein Teppichboden sowohl die physiologische als auch die psychologische Wahrnehmung von Behaglichkeit: In einem mit Teppichboden ausgelegten Raum fühlen sich Bewohner auch dann noch wohl, wenn die Zimmertemperatur 1 bis 2°C niedriger ist als in Räumen ohne Teppichboden. Die optimale Raumtemperatur richtet sich auch nach dem Verwendungszweck und den Tätigkeiten.

Image

Bei sitzender Tätigkeit und leichter Bekleidung sollte die Raumtemperatur nicht unter 20 °C und nicht über 22 °C liegen. Bei erhöhter körperlicher Tätigkeit oder gut isolierender Kleidung kann die Raumtemperatur entsprechend abgesenkt werden.

Aus bauphysikalischer Sicht gibt es einen klar definierten Bereich, in dem sich der Mensch in geschlossenen Räumen am wohlsten fühlt: dem “Behaglichkeitsfeld”! (siehe Abbildung)

Dieses “Behaglichkeitsfeld” definiert sich durch die bereits erwähnten optimalen Raumtemperaturen und der Temperatur der umschließenden Flächen.

Download Informationsblatt: Wohlbefinden & Komfort mit textilen Bodenbelägen

Laden Sie sich hier unser Informationsblatt zu diesem Thema als PDF herunter.
Image